Die Möchtegern Hobbyfotografen sind wieder mit Ihrer digitalen Kamera unterwegs

Die Möchtegern Hobbyfotografen sind wieder mit Ihrer digitalen Kamera unterwegs

Die goldenen Zeiten der Fotografie waren einmal. Jetzt steht wieder Weihnachten vor der Tür und es werden in Deutschland digitale Kameras verschenkt und schwup ein neuer Hobbyfotograf wird geboren. Ein ganz klarer Werteverfall wie mit vielen Dingen in der heutigen Zeit.

Der klassische Fotograf in den 90 igern war fühlte sich relativ sicher in seinem Meisterberuf als Fotograf. Die Konkurrenz war überschaubar und JOBs gab es für jeden.

Professionelles Foto steht für Einzigartigkeit. Wer einen professionellen Fotografen bucht wird auch zu 100 Prozent professionelle Fotos erhalten. Ein Foto Pro bedeutet nicht nur technisch Perfekt sonder auch künstlerisch anprechend

Werteverfall in der Fotografie

Mit dem Einzug der digitalen Fotografie begann der auch der Werteverfall im ganz großen Stil. Nicht nur das jetzt jeder sich mit eine digitalen Kamera ausrüsten kann, viel schlimmer sind die schlechten Bilder welche auf dem Markt landen und welche das Bewußtsein in den Köpfen von Menschen für das Bild, die Fotografie als echte Kunst komplett verändert.

The good ol times… Ein Foto muss die Sinne anprechen, Lust und Emotionen müssen fließen. Wer würde nicht gerne mit diesem Auto fahren? Das Foto macht Lust

Ich kann man mich noch gut an meine erste Dunkelkammer in den 90 igern erinnern. Das Rotlicht vor Augen und die Hände voller Chemikalien. Der Geruch von Silbernitrat und immer der Geruch das etwas säuerliche Stoppbad in der Nase.

Viele Fotografenjobs sind langweilig

Heute ist der JOB eines Fotografen langweilig, die Spannung beim Entwickeln des Films gibt es nicht mehr, auch keine Überraschungen. Mehr und mehr ziehe ich mich aus dem fotografischen Mainstream-Bereich in Paris zurück. Die Dunkelkammer wird demnächst wieder in Bordeaux aufgebaut und meine Kinder können schauen wie ein latentes Bild entsteht.

Ein Foto ist eine Momentaufnahme und nur ein guter Fotograf ist in der Lage den richtigen Moment einzufangen. Erfahrungen, den richtigen Riecher und Einfühlungsvermögen ein Grundvorraussetzung

Als deutscher Fotograf in Paris lasse ich mich noch ab und zu auf einen Fotoshooting mit meinen deutschen Kunden ein. Vor 6 Jahren war ich noch am Morgen fast alleine als Fotograf in den Straßen von Paris unterwegs. Heute bin ich umgeben von 15 anderen Fotografen, der größte Teil davon könnte man als 0815 Fotograf bezeichnen.

Leider, leider hat sich das Nivau in den letzten Jahre wirklich negativ entwickelt, doch auch die potentiellen Kunden haben sich an billige Bilder gewöhnt. Das Bewußtsein in den Köpfen von Menschen für gute Bilder gibt es fast nicht mehr.

Ein professioneller Fotograf in Paris versteht es seinen Kunden das gewisse etwas aus dem Leib zu kitzeln. Ein Foto mit Emotionen macht dem Moment unsterblich

Fotoshooting in Paris JA, aber just for fun

Das ist auch ein Grund weshalb ich weniger in Paris fotografiere. Ich habe einfach keine Lust mit dem Massenstrom mich jeden Morgen zu bewegen. Der Job des klassischen Fotografen, il es mort, zumindest in Paris. Überzogene Preis im Bereich der Fotografie und schlechte Bilder sind das Resultat der digitalen neuen Welt. Mein Agentur für das Bilder freistellen und Bildbearbeitung freut sich allerdings über alle Kunden welche uns mit tränen in den Augen Ihre schlechten Bilder senden um den visuellen Hochzeitsmoment doch noch zu retten.

Analoge Fotografie im Mittelformat. Die alte Schule kommt zurück …

Back to the roots

Ich nehme mir wieder mehr Zeit für die alte Schule, die Dunkelkammer, der Rollfilm, das Fotopapier. Foto Business kann man damit allerdings nicht machen, aber es befriedigt bei Weiten mehr als der digitale Fotowahnsinn der jetzt wieder nach Weihnachten 10000 neue Hobbyfotografen zum Leben erweckt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.